2010 durfte die GGS als eine der ältesten gemeinnützigen Organisationen des Kantons Schaffhausen und unseres Landes den 200. Geburtstag feiern.

Es mag heute schwerfallen, sich die Nöte und die Armut zu Beginn des 19. Jahrhunderts vorzustellen. Bei näherer Betrachtung wird aber klar, dass die Entschlossenheit und der Mut derjenigen Leute, welche damals mit grossem Einsatz die sozialen Probleme anpackten und Lösungen suchten, unseren allergrössten Respekt verdienen.

Der Wille zur gemeinnützigen Arbeit, welcher in schweren Zeiten seinen Anfang nahm, hat bis heute überlebt. Wenn sich die Aufgaben und Tätigkeiten unserer Gesellschaft im Laufe der Zeit immer wieder neuen Herausforderungen angepasst haben, so ist eines geblieben: die Bereitschaft, die laufenden Aktivitäten zu unterstützen.

200 Jahre GGS Schaffhausen


Meilensteine

Sehr viele soziale Aufgaben hat die GGS seit dem 19. Jahrhundert bis heute aufgegriffen: Gründung einer Sparkasse, Eröffnung eines Asyls für Fabrikarbeiterinnen, Eröffnung einer Kinderkrippe, Angebot von Ferien für ärmliche Kinder, Schülerspeisungen, Gründung einer Kinder- und Frauenschutzkommission, Beteiligung an der Gründung von kantonalen Kinderheimen, Kauf eines Ferienheims für die Durchführung von Ferienlagern, Ferienangebot für alleinerziehende Mütter, um nur einige zu nennen.

Manche der Aufgaben wurden mit der Zeit überflüssig, andere wurden vom Staat oder anderen Organisationen übernommen und weitergeführt. Das Thema Ferienangebote für Kinder und Jugendliche ist eine unserer Kernaufgaben geblieben, hinzugekommen ist vor 30 Jahren der Freiwilligendienst in den Schaffhauser Spitälern, IDEM.

Warum braucht es die GGS heute noch?

Die Nachfrage nach den bestehenden Angeboten und Dienstleistungen der GGS ist nach wie vor gross. Die Arbeit der IDEM-Mitarbeitenden in den Spitälern Schaffhausens wird Tag für Tag hoch geschätzt, unsere Angebote an sinnvollen und kreativen Ferienwochen für Kinder werden rege genutzt. In unserem «Pradotel» in Churwalden, welches wir in den letzten Jahren von einer einfachen Gruppenunterkunft zu einem zeitgemässen, familienfreundlichen Betrieb entwickelt haben, können wir in attraktiver Umgebung vielen Ansprüchen mit beschränkten Budgets gerecht werden.

Die Herausforderungen der Zukunft

Die Geschichte der GGS hat gezeigt, dass schon in früheren Jahr en grosse Anstrengungen unternommen werden mussten, um den Mitgliederbestand zu halten. Um unsere Aktivitäten weiterführen zu können, müssen wir die Chance des Jubiläumsjahrs nutzen, Neumitglieder zu finden, welche die GGS auch weiterhin unterstützen werden.

Ausblick

Unsere laufenden Aktivitäten erfordern den täglichen Einsatz unseres kleinen Vorstandes mit nur sieben Mitgliedern. Die Kapazitäten, um zusätzliche Aufgaben zu übernehmen, sind beschränkt. Wir werden uns darauf konzentrieren, die bestehenden Bereiche professionell zu pflegen und zu führen. Gemäss unseren neuen Statuten werden wir aber bei Bedarf nachhaltige soziale Projekte in unserer Region im Rahmen unserer Möglichkeiten tatkräftig unterstützen.

Navigation 2, Suche

Jahresbericht 2016

jahresbericht ggs 2016 cover

dsc_5090_thumb

Beziehen Sie Ihr Exemplar des eindrücklichen Werkes hier...